Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute

 

Sommer-Open-Air:
"Harmonie" Überlingen-Lippertsreute sorgt mit Märchen-Musical für stehende Ovationen

 

2929 2931

Die Kindergartenkinder überzeugen mit Tänzen beim
Märchen-Musical „Freude“, an das sich der Musikverein „Harmonie“ Lippertsreute herangewagt hat.

Sarah Möhrle glänzt als

weibliche Hauptdarstellerin

2930 2932
Der Kinderchor des Nachwuchsorchesters unter Leitung
von Sabrina Haak kann auch rappen. Bilder: Kleinstück
Bernhard Bitterwolf (r.) mit Kurt Gäble (l.) und Texter Paul Nagler

 

Überlingen-Lippertsreute - Das Leben mehr bedeutet als Arbeit, Geld und Maschinen, diese Erkenntnis steht am Ende des Märchen-Musicals „Freude“ von Kurt Gäble. Herangewagt an dieses Werte vermittelnde Stück hat sich der Musikverein „Harmonie“ Lippertsreute – und das erstmals in Form eines Sommer-Open-Airs.

Dass Leben mehr bedeutet als Arbeit, Geld und Maschinen, diese Erkenntnis steht am Ende des Märchen-Musicals „Freude“ von Kurt Gäble. Herangewagt an dieses Werte vermittelnde Stück hat sich der Musikverein „Harmonie“ Lippertsreute – und das erstmals in Form eines Sommer-Open-Airs. Um es vorwegzunehmen: Die monatelangen Vorbereitungen haben sich mehr als gelohnt, denn die beiden Aufführungen bei der Luibrechthalle lassen ein begeistertes Publikum und äußerst zufriedene Darsteller zurück.

Die Idee zur Aufführung war zuvor vom Musikverein hochmotiviert aufgenommen worden, wie Vorsitzender Ronny A. Knepple das Publikum wissen lässt. Es habe eine erstaunliche Eigendynamik, sowohl in er künstlerischen, als auch in der organisatorischen Umsetzung entwickelt. „Unsere kühnsten Erwartungen sind übertroffen worden“, sagt er, dabei auch auf die vielen Sponsoren verweisend, die die Realisierung des Projektes als Open-Air-Musical ermöglicht haben.

Bevor das moderne Märchen startet, heizt der Schwäbische Liedermacher Bernhard Bitterwolf dem Publikum auf gekonnte Weise kräftig ein. Mit dabei – zumindest am zweiten, kurzzeitig verregneten Tag – sind auch Komponist Kurt Gäble und Texter Paul Nagler. Dann aber geht es los. Es wird dunkel, Scheinwerfer gehen an, Rauch steigt auf, Musik erklingt, es wird getanzt. Für die Umsetzung der musikalischen, gesanglichen und tänzerischen Musical-Darbietungen sind insbesondere die jungen Aktiven der Jugendkapelle unter Leitung von Udo Huber und dem Nachwuchsorchester unter Sabrina Haak, aber auch Kindergartenkinder zuständig.

Alle sind begeistert und voller Herzblut dabei. Für die erforderlichen Erklärungen sorgt derweil Erzähler Gottfried Mayer: So handelt die Geschichte des Musicals von einem Freude verkaufenden Geschäftsmann (Harry Grünbacher, Sologesang), der selbst die Freude am Leben verliert. Er versucht über seine Homepage Berater zu finden, die ihm seine Freude zurückgeben können. Doch das nutzt alles nichts. Erst die letzte E-Mail einer wundersamen Frau (Sarah Möhrle, Sologesang) macht ihn neugierig. Sie verleitet ihn zu dem Wagnis, unbekanntes Terrain zu betreten, wo er Natur, Freundschaft und Liebe entdeckt . . . und dem Zuhörer eine Moral vermittelt wird.

Eine professionelle Beschallungs- und Beleuchtungstechnik, gut aufgelegte Musiker und aparte Darsteller in wunderschöne Kostümen: Mit stehenden Ovationen zeigt das begeisterungsfähige, kaum zu bremsende Publikum seine Freude, die bei nicht wenigen in Freudentränen gipfelt. Die beiden Musical-Aufführungen stellen zweifelsohne einen Meilenstein im langjährigen Wirken des Musikvereins dar. Bravissimo, „Harmonie“!

Holger Kleinstück

 

Infos zum Musical Freude gibt es auf den Seiten des Musikverein Harmonie.

Montag, 10. August 2020