Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute

ARD-News

tagesschau.de
  1. Das Bundesverfassungsgericht hat eine Klage der AfD aus formellen Gründen abgewiesen. Hintergrund sind nicht zugelassene Kandidaten für die Landtagswahl in Sachsen. Nun entscheidet der sächsische Verfassungsgerichtshof.
  2. Es ist parlamentarische Sommerpause und der Bundestag eine Baustelle. Darum läuft die Vereidigung von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer anders als üblich ab. Von Christopher Jähnert.
  3. BASF, Siemens, Henkel: Weltweit waren Unternehmen jahrelang Angriffen einer mutmaßlich chinesischen Hackergruppe ausgesetzt. Recherchen von BR und NDR ergeben, dass die Gruppe auch politische Ziele angriff.
  4. Deutsche Polizisten haben im vergangenen Jahr elf Menschen erschossen. Dass Einsatzkräfte nicht öfter zur Waffe griffen, halten die Polizeigewerkschaften angesichts der Gewalt gegen Polizisten für bemerkenswert.
  5. Boris Johnson wird heute von Königin Elizabeth II. formell zum neuen britischen Premierminister ernannt. Ab dann droht die große Planlosigkeit in der Downing Street, wie Annette Dittert analysiert.
  6. Auf dem Weg zum Brexit hat Boris Johnson nur riskante Optionen, sagt Politikwissenschaftler Clarkson im NDR-Interview. Für Neuwahlen sieht er die Tories unzureichend gerüstet. Außerdem lauere dann eine noch größere Gefahr.
  7. Für die EU ist US-Präsident Trump schon ein Problem. Mit Boris Johnson wird sie noch ein größeres haben, meint Ralph Sina. Der "Ritter des harten Brexit" ist unberechenbarer und darum noch gefährlicher.
  8. In den USA wird heute mit Spannung die Befragung von Russland-Sonderermittler Mueller im Kongress verfolgt. Zumindest die Demokraten versprechen sich viel von seinem Auftritt. Von Martin Ganslmeier.
  9. Wenn US-Ermittler Mueller heute vor dem Kongress aussagt, dürfte es auch um WikiLeaks-Chef Assange gehen. Seine Rolle bei der Kampagne gegen Hillary Clinton wirft zahlreiche Fragen auf. Von Silvia Stöber.
  10. Italiens Innenminister Salvini ist für seine provokanten Äußerungen bekannt. Die verbreitet er mit Vorliebe über Twitter und Facebook. So gelangen sie schnell unters Volk - ohne lästige Nachfragen von Journalisten. Von Lisa Weiß.
Mittwoch, 24. Juli 2019