Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute

Rathaus Lippertsreute

Am 14. November 2011 fand eine öffentliche Ortschaftsratsitzung im Rathaus in Lippertsreute statt.
Gottfried Mayer eröffnet die Sitzung um 19:30 Uhr, begrüßt alle Anwesenden und gratuliert Siegfried Hanßler nachträglich zum Geburtstag.


Vorabinformation über Bauantrag zum Einbau von Erntehelferwohnungen in bestehendes Ökonomiegebäude, Fl-St. Nr. 414, Bamberger Str. 30
Wolfgang Braunwarth stellt das Bauvorhaben vor. In das bestehende Gebäude sollen zu der bestehenden Erntehelferwohnung 2 weitere hinzukommen.

Da sich das Gebäude in Sachen Dachneigung und Grundriss nicht wesentlich ändert, hat das Gremium keine Einwände.

Tempobegrenzung in der Ortsdurchfahrt Lippertsreute, Erörterung der Möglichkeiten und weitere Vorgehensweise
Vorab wird zu diesem Punkt eine Unterschriftenliste an OV Mayer übergeben. Darin fordern über 100 Unterzeichner ein Tempolimit auf 30 km/h in der Ortsdurchfahrt Lippertseute.
OV Mayer erläutert, dass dieses Thema schon seit vielen Jahren im Ort erörtert wird. Ein Ergebnis dieser Bemühungen war unter anderem die erfolgreiche Bewerbung um den Titel Erholungsort. Aber auch mit Erlangen dieses Titels konnte eine Tempobegrenzung auf 30 oder 40 km/h in der Ortsdurchfahrt bislang nicht erreicht werden, da es zu wenig konzessionierte Beherbergungs-betriebe entlang der Hauptstraße gibt. Weiter erklärt er, wie die Begrenzung in Friedrichshafen und Hagnau möglich waren. Hier können neue Lärmschutzbestimmungen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens nicht anders eingehalten werden.
Bisweilen werden Tempobegrenzungen in den allermeisten Fällen nur auf Grund von allgemeinen Rechtsansprüchen umgesetzt, nicht jedoch aufgrund individueller Wünsche von Anwohnern. Auch in etlichen Nachbargemeinden gibt es intensive Bemühungen zur Einführung von Tempo-reduzierungen in der Ortsdurchfahrt - bislang noch ohne Erfolg.

Nach Einwilligung des Gremiums werden auch einige Wortmeldungen von anwesenden Bürgern zugelassen. Diese führen als Hauptprobleme eine Gefährdung der Anwohner und Fußgänger durch zu schnelles Fahren (vor allem auch durch LKWs) an. Ebenso verweisen sie auf eine erhöhte Lärmbelästigung unter anderem durch Fahrbahnunebenheiten. Die Mehrheit der Anwohner vertritt die Meinung, dass in diesem Bereich korrekt abgestellte Fahrzeuge auf der Fahrbahn eine positive Auswirkung auf Geschwindigkeitsreduzierung und Lärmbelästigung haben.
Ein Vorschlag zur Sensibilisierung der Auto- und LKW-Fahrer ist ein „Temposmily“ nahe dem Ortseingang um zu hohes Tempo anzuzeigen. Dieser könnte auch die gefahrenen Geschwindigkeiten aufzeichnen. Jedoch wäre dieser natürlich auf 50 km/h eingestellt. OV Mayer versichert sich intensiv um Möglichkeiten von Lärm- und Temporeduzierung in der Ortsdurchfahrt zu bemühen. Er wird künftig in jeder OR-Sitzung über den Stand der Dinge berichten.

 

Bekanntgaben / Verschiedenes
Die mögliche Realisierung eines Bürgersolardaches auf der Grundschule in Lippertsreute verschiebt sich auf das kommende Jahr. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

 

Mittwoch, 11. Dezember 2019