Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute

Lippertsreute und Ernatsreute

Am 15.07.2013 fand eine öfentliche Ortschaftsratssitzung im Rathaus in Lippertsreute statt. Gottfried Mayer eröfnet die Sitzung um 20:00 Uhr und begrüßt alle Anwesenden.

Erneute Beratung: Kenntnisgabeverfahren Neubau Doppelhaus mit 2 Carports FlSt. Nr. 308/5 Im Öschle 1
In der Aprilsitzung wurde dieser Antrag bereits behandelt, jedoch enthielt die Planung zu viele Abweichungen vom Bebauungsplan. Wie sich jetzt herausgestellt hat, wurde bei der Berechnung der GRZ damals eine Grundstücksgröße herangezogen die gar nicht im gesamten zur Verfügung steht. Dadurch wird die GRZ noch wesentlich mehr überschritten. Das Gremium sieht somit erst recht keine Möglichkeit die massiven Abweichungen vom Bebauungsplan zu genehmigen.

Kenntnisgabeverfahren: Neubau einer Fertiggarage und Erweiterung des best. Wohnhauses FlSt.-Nr. 540 Hutbühlstraße 3
Wolfgang Braunwarth stellt die Planung im Kenntnisgabeverfahren vor. Von baurechtlicher Seite spricht nichts gegen die vorliegende Planung. Für die zwei Wohnungen sind genug Stellplätze vorgesehen. Allerdings sind dem Gremium die Belange der angrenzenden Landwirtschaft wichtig. Die Bauherrschaft soll darauf hingewiesen werden! Das Gremium hat keine Einwände gegen die Planung.

Kenntnisgabeverfahren: Neubau eines Einfamilienhauses mit ELW, Garage und Carport, FlSt.-Nr. 143/19 Am Schellenberg
Der Antrag beinhaltet einige kleinere Abweichungen. So wird die zulässige Außenwandhöhe an einer Stelle leicht überschritten, jedoch wird die zulässige Firsthöhe eingehalten. Des Weiteren wird das Baufenster durch ein kleines Vordach leicht überschritten. Bei einem Vordach handelt es sich aber um einen untergeordneten Baukörper. Das Seitenverhältnis von 1:1,5 wird nicht ganz eingehalten, dies wurde aber bei anderen Anträgen in diesem Baugebiet bereits genehmigt. Das Gremium bewilligt die beantragten Abweichungen und stimmt dem Vorhaben einstimmig zu.

Bauantrag: Sanierung und Erweiterung best. Nebengebäude zur Wohnnutzung FlSt.-Nr. 311, Alte Dorfstraße 75
Ein bestehender Schuppen soll zur Wohnnutzung umgebaut werden. Da kein Bebauungsplan vorliegt, spricht baurechtlich wohl nichts gegen die Planung. Das Gremium weist darauf hin, dass für die zwei Wohneinheiten für ausreichend Stellplätze zu sorgen ist. Weiter ist auch hier auf die Belange der angrenzenden Landwirtschaft zu achten. Zusätzlich ist zu prüfen, ob der Denkmalschutz der Kapelle tangiert wird. Werden diese Punkte berücksichtigt, stimmt das Gremium dem Antrag zu.

Bauantrag: Bau eines Parkplatzes zur öfentlichen Nutzung, FlSt.-Nr. 208, Wackenweilerstraße
Auf der schon länger dafür vorgesehenen Fläche an der Wackenweilerstraße wird der Bau eines öfentlichen Parkplatzes mit 35 befestigten Stellplätzen beantragt. Zusätzlich sind in einem weiteren Bauabschnitt 35 weitere Plätze möglich. Im ersten Schritt soll die zweite Hälfte als Wiese erhalten bleiben und damit bei guter Witterung ebenfalls zum Parken genutzt werden können. Zusätzlich soll als Aufgang zum Schulgelände der Weg entlang des Transformatorenhauses bis zur Halle als fußläuige Verbindung ausgebaut werden. Nach erfolgter Ausschreibung über den Sommer, könnte der Bau des Parkplatzes im Herbst realisiert werden.

Antrag auf Baugenehmigung Erstellung einer Werbeanlage auf FlSt.-Nr. 29/2, Riedweg 2
Markus Keller verlässt wegen Befangenheit den Ratstisch. Die Planung sieht ein Werbeschild an derselben Stelle vor, an der bereits vorher ein Schild stand. Das Gremium stimmt dem Antrag zu.

Bekanntgaben / Verschiedenes
Thomas Gut wurde als Hausmeister für Grundschule und Halle für 6,5h pro Woche eingestellt. Er hat bereits mit der Arbeit begonnen und erledigt kleinere Aufgaben rund um Schule und Halle. - Laut OV Mayer war das Dorfest dieses Jahr auch dank des guten Wetters sehr gut besucht.

Gottfried Mayer bedankt sich nochmals für die gute Durchführung und die Hilfe aller Beteiligten.
Nochmals soll geprüft werden, ob die Straßenlaternen einheitlich in der Nacht abgeschaltet werden können. Außer natürlich einiger Lampen, die die ganze Nacht brennen (Kreuzung usw.) - Die nächste Sitzung indet am 9. September statt.

Anfragen der Ortschaftsräte
Die Restarbeiten um den Kleinkinderspielplatz, der von der KLJB während der „72h Aktion“ gebaut wurde, werden von der Stadt-Überlingen erledigt.

 

Samstag, 22. September 2018