Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute
Mit bangen Blicken zum Himmel begann für das ganz Dorf Lippertsreute an Fronleichnam der Tag schon früh am Morgen. Wolkenverhangen und recht kalt, aber trocken, präsentierte sich dann das Wetter an diesem Festtag der Eucharistie für die Seelsorgeeinheit Owingen und die Gemeinde Lippertsreute. Nach Billafingen und Owingen war in diesem Jubiläumsjahr Lippertsreute an der Reihe. Bereits in den Tagen zuvor wurden Hecken geschnitten, Rabatten bepflanzt, Gärten gerichtet, Straßen gefegt und Fenster geputzt. Viele Gruppen von Erwachsenen und Kindern sammelten Blumen, Blätter, Kaffeesatz und Vieles mehr für die Teppiche an den Altären. Das Ergebnis konnte sich dann aber auch sehen lassen. 4 prächtig geschmückte Altäre, teilweise bereits Jahrzehnte alt, wie der, der Familie Brosch/Eichenhofer, oder auch aus schlichten Tischen mit modernen Elementen gestaltet, wie der Altar der Kommunionkinder oder der KLJB. Liebevoll gelegte Blumenteppiche zeigten typische Christus-Symbole oder auch - bei der Brauerei Keller - die Pfarrkirche „Unsere Liebe Frau“ Lippertsreute. Dazwischen war der Prozessionsweg festlich beflaggt
und geschmückt worden.
Begonnen hatte das Hochfest aber mit einem feierlichen Gottesdienst durch Herrn Pater Miroslav Ugljar unter Mitwirkung der beiden Kirchenchöre Owingen und Lippertsreute unter der Leitung von Fronleichnam 2008Herrn Peter Hoffmann und Frau Claudia Gern an der Orgel. Die Pfarrkirche konnte kaum die vielen Menschen fassen, die aus der ganzen Seelsorgeeinheit nach Lippertsreute gekommen waren. Angeführt von der Musikkapelle „Harmonie“ Lippertsreute mit ihrem Dirigenten Alexander Risch, zog dann die Prozession durch die Straßen von Lippertsreute. Die wunderschöne und wertvolle Monstranz wurde durch einen von 4 Männern getragenen Stoffhimmel symbolisch beschirmt und von Laternenträgern, den diesjährigen Erstkommunionkindern und den Ministranten aus der Seelsorgeeinheit begleitet. Kinder streuten Blumen auf den Prozessionsweg und 4 junge Mädchen trugen eine Statue der Muttergottes auf ihren Schultern mit.
Neben den Chören schlossen sich auch die beiden KLJB-Gruppen aus Owingen und Lippertsreute der Prozession an, deren Ende eine schier unüberschaubare Menge von Männern, Frauen und Familien bildete.
  Ein wahrhaftig beeindruckendes Zeugnis einer jungen, lebendigen Kirche, in der auch Traditionen und Brauchtum ihren Platz finden können.
Nach dem feierlichen TeDeum, herzlichen Dankesworten von Herrn Pfr. Ugljar an alle Beteiligten, zogen der Priester mit dem Allerheiligsten, den Ministranten und allen Trägern von der letzten Station an der Schule zurück in die Kirche. Die Musikkapelle und die ganze Gemeinde begaben sich direkt in die Luibrechthalle, wo im Anschluss ein großes Pfarrfest mit Frühschoppenkonzert, Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen den Festtag abrundete. Auch hier gab es keinen freien Platz mehr, es mussten sogar noch Tische und Stühle nachträglich dazugestellt werden.

In großartigem Miteinander aller kirchlichen Gruppierungen gelang es dennoch, alle Besucher in kürzester Zeit mit Essen und Trinken zu versorgen. Hermann Keller erläuterte in einem 10-minütigen Vortrag die Entstehungsgeschichte des Fronleichnamsfestes und gab einen kurzen Abriss darüber, wie das Fest in früheren Generationen hier in Lippertsreute gefeiert wurde.
Daneben unterhielt die Musikkapelle „Harmonie“ die Gäste mit modernen und
volkstümlichen Melodien aufs Beste.
So verging die Zeit wie im Fluge und bald waren auch die über 30 Kuchen, die meisten davon aus Owingen und Billafingen gespendet, gegessen oder mit nach Hause genommen. Erschöpft aber glücklich über das gute Gelingen, konnten am Ende auch alle Helfer den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Zwar hatten wir alle auf eine gute Beteiligung und ein harmonisches, gemeinsames Fest gehofft, dass es aber in solchem Maße eintreffen sollte, hätten wir uns nicht träumen lassen. Selbst das bescheidene Wetter und das Ausweichen in die Luibrechthalle hatten sich im Nachhinein als ideal herausgestellt. Da passt nur ein Wort: „Gott sei Dank“!
Aber nicht nur ihm sei Dank, sondern auch den Vielen, die zum Gelingen dieses Festes
beigetragen haben.
In erster Linie Herrn Pfr. Ugljar für den (straffen) Gottesdienst und die anstrengende Prozession, der Mesnerin Ulrike Erdenberger, den Ministranten, Lektoren und Kommunionhelfern und allen die für den Schmuck der Pfarrkirche, die Vorbereitung und Mitgestaltung des Gottesdienstes und der Prozession verantwortlich waren.
Allen, die bei der Planung, beim Aufbau, der Gestaltung und beim Schmuck der 4 Stationen mitgewirkt haben, allen, die für die Sicherheit auf dem Prozessionsweg zuständig waren, der Musikkapelle und allen, die das Pfarrfest in der Luibrechthalle möglich gemacht und
bestritten haben.
Dabei ein besonderer Dank an alle Spender von Brot, Kuchen, Salaten und Sonstigem. Und nicht zuletzt Dank für die großzügigen Gaben in unseren Spendenkörben. Ein ganz herzlicher Dank aber an Alle, die durch ihr Kommen den Tag erst zu diesem großartigen Ereignis werden ließen. Besonders natürlich an die Gäste aus unseren Geschwistergemeinden Owingen und Billafingen mit dem Kirchenchor und der KLJB.

<<Bilder zu Fronleichnam >>

Montag, 26. Oktober 2020