Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute

 

72Stunden-Aktion

 

Wir alle kennen die 72-Stunden-Aktion schon aus den Jahren 2001 und 2004 und auch für das Jahr 2009 hat sich unsere KLJB-Gruppe wieder zu der Aktion angemeldet. Es war nicht leicht, eine geeignete Aufgabe zu finden, letztendlich haben sich der Ortschaftsrat und der Pfarrgemeinderat, in Zusammenarbeit mit Herrn Thomas Vogler vom Grünflächenamt Überlingen, für das Projekt „Barfußpfad-Anlegen“, entschieden.
Nach der Aufgabenzuteilung ging es dann für unsere „Jungen“ ans Werk und wer ab und zu einen Blick Richtung Kabbesland richtete, stellte mit Erstauen fest, was hier alles auf die Beine gestellt wurde. Ein großes Zelt diente als Stützpunkt und Kommandozentrale, viele große und kleine Geräte waren im Einsatz und die Arbeiten schritten zügig voran. Immer wieder sah man Spaziergänger, die sich vor Ort ein Bild machen wollten, was eigentlich im Kabbesland vor sich ging. Die Aufgabenstellung wurde von unserer Gruppe bestens gemeistert, es entstand ein wunderbarer Barfußpfad, eine rustikale Sitzbank wurde aufgestellt und sogar noch ein Blumenbeet angelegt. SUPER!!
Am Dienstagabend gab es dann für die gesamte Bevölkerung eine offizielle Einweihung (bedingt durch das Jubiläum der Stadtkapelle Überlingen haben wir diesen Termin gewählt) und der Barfußpfad wurde eingeweiht. Bei Allen, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, sei es durch Sach- oder Geldspenden, Getränke, Essen, Kaffee und Kuchen, Gerätschaften und Kleinmaterial,möchte ich mich ganz, ganz herzlich bedanken.
Traudl Keßler, Ortsvorsteherin


Erlebnis „Barfußpfad“ im Oberen Aachtal in Lippertsreute
Idyllisch in der Talaue von Lippertsreute gelegen, entsteht im Rahmen der 72-Stunden-Aktion 2009 der Kath. Jugend in der Diözese Freiburg der erste Bauabschnitt eines Barfußpfades. Direkt am beliebten Wanderweg von Lippertsreute in Richtung des Teilortes Rickenbach der Gemeinde Salem gelegen, bildet dieser Pfad einen Teilabschnitt des Wanderweges.
Hier kann sich der Mensch wohl fühlen, vom Scheitel bis zur Sohle und umgekehrt. Wer mit beiden Beinen fest im Leben stehen will, der muss auch gut zu Fuß sein – und gut zu seinen Füssen. Hier in der Talaue von Lippertsreute, am Rande des oberen Salemer Tales, kann
man bald fühlen, wie gut das tut, wenn die Natur zur Fußpflegerin wird.
Grundlage wird eine zum Barfußgehen geeignete Wegstrecke sein, die das Sinneserlebnis abwechslungsreicher Bodenbeläge und Materialien bietet. So soll das Fühlen von Holz, Steinen, Rindenmulch und Holzschnitzel, Kies, Splitt und Kieselsteinen in unterschiedlicher Körnung und Größe, Rasen, Lehm, Schlamm und Wasser einen besonderen Reiz vermitteln, die Konzentration schulen, den Bewegungsapparat kräftigen und die Abwehrkräfte stärken. Umgeben von belebender Natur, Vogelschutzhecken und Streuobstwiesen, Wassergraben und Blumenwiese, verbunden mit außergewöhnlichen Blickbeziehungen in den Ort, ins Salemer Tal und zu den Höhen des Heiligenberg, wird der Pfad zu einem Erlebnis für Leib und Seele.

Der Start in der Talaue liegt an der Wiesenstraße direkt bei den so genannten „Kabbesländern“. In einem weiteren Bauabschnitt können hier und entlang der Wegstrecke reizvolle Aufenthalts- und Naturerlebnisräume sowie Lehrpfade entstehen, in denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene Zusammenhänge in Natur, Landschaft und Landwirtschaft, bei Klima und Wetter, in Flora und Fauna spielerisch erleben und erlernen können. Im ersten Abschnitt, der mit den Jugendlichen im Rahmen der 72-Stundenaktion entsteht, sollen vorwiegend Flächen mit unterschiedlichen Belägen und Balanciereinrichtungen hergestellt werden. Im weiteren Verlauf können Pflanzenbeschreibungen, Lehrpfade, Kräutergarten im Bereich der Kabbesländer und eine Wetterstation sowie geeignete Spiel und Bewegungsgeräte den Erlebniswert steigern.

 

>> Bilder zur 72-Aktion

 

Thomas Vogler, Grünflächenamt Überlingen

Samstag, 24. Oktober 2020