Verwenden Sie unser Kontaktformular
Lippertsreute - dem See ganz nah - Erholungsort
Wählen Sie aus..
Aktuelles Blättle

Lippertsreute
Gasthaus Adler Gasthaus Adler   200px dscf1289 Das Pfarrhaus
Lippertsreuter Pfarrhaus


Die Bauernhäuser unseres Dorfes veranschaulichen noch, wie hier über viele Jahrhunderte hinweg der Großteil der Bevölkerung gelebt und gearbeitet hat. Die Hauslandschaft in unserem Dorf ist äußerst vielfältig und reizvoll. Die beiden noch voll bewirtschaftetet Bauernhöfe können besichtigt werden.
Erwähnenswert sind, neben dem prächtigen, an die Kirche angrenzenden Pfarrhaus von 1668/69, die traditionsreiche Gasthofanlage „ADLER". Ebenfalls denkmalgeschütze Bausubstanz weisen eine Fachwerkscheune aus dem 18. Jahrhundert und ein Nebengebäude mit Tanzsaal des Gasthauses „ADLER" von ca. 1860 auf. Auch Zeugen ehemaliger bäuerlichen Handwerks, u.a. eine alte vollständig eingerichtete Wagnerei, sind noch im Ort vorhanden.
Des weiteren sind der Dorfbrunnen aus dem Jahre 1876 sowie ein um 1900 errichteter Hofbrunnen zu nennen.
Abschließend soll auch der Rathausbau von 1907/09 nicht unerwähnt bleiben.

In der Ortsmitte, auf dem höchsten Punkt einem nach allen Seiten abfallenden Bergkegel liegt die erstmals im Jahre 1275 genannte Pfarrkirche „Unsere Liebe Frau". Sie musste allerdings im Jahre 1881 einem Neubau weichen. Heute grüßt diese, in neugotischen Stil erbaute Kirche, die Besucher des Ortes vom Rande des Salemer Tales aus.

Im Innern der Kirche erwarten Sie einige kunsthistorisch wertvolle Plastiken.

Im Mittelpunkt des schlichten neugotischen Hochaltars steht eine schöne bäuerliche Mutter Gottes aus der Zeit um 1460. An der Chorwand sind drei Holzstatuen der heiligen Jungfrauen Barbara, Apollonia und Katharina aus dem Jahre 1500 angebracht. Am rechten Seitenaltar ist eine Statue des auferstandenen Christus aus der Spätgotik. Die beiden Engel am Tabernakel stammen aus der Feuchtmeyerschule.

Von besonderem Rang ist das überdimensionale Chorbogengemälde des Mannheimer Kunstmalers Carolus Vocke aus dem Jahre 1947. Es stellt in großartigen Bildern das Jüngste Gericht dar.

In Lippertsreute fühlt sich jeder wohl, der gerne am kirchlichen Leben teilnehmen möchte.

Zahlreiche Angebote, vom Kindergarten über einen Chor bis hin zu Bibelabenden zeichnen das Leben in der Gemeinde aus.

  kirche5 Dorfansicht von Osten aus


200px kirche2 Chorbogengemälde

 

Die Kapelle Maria im Stein
Die Kapelle Maria im Stein


Der Weg zur Kapelle Der Wanderweg zur Kapelle
Der über 500 Jahre alte Wallfahrtsort Maria im Stein liegt im herrlich gelegenen Naturschutzgebiet Aachtobel, ein schluchtenförmiges Tal, das nur durch einen Wanderweg erschlossen ist. Ihr größte Blüte erlebte der Wallfahrtsort im 18 Jahrhundert. Aus der ganzen Region strömten damals die Pilger zum Gnadenbild der "Trösterin der Betrübten". Zahlreiche Votivtafeln zeugen von gefundener Hilfe durch die Gebete zur Gnadenmutter.


Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Wallfahrtstätte aufgehoben und das Gnadenbild kam in die Pfarrkirche nach Lippertsreute, wo es weiter verehrt wurde. Der Gedanke, die Gedenkstätte wieder zu errichten wurde aber nie aufgegeben und so wurde nach dem 2. Weltkrieg wieder eine Kapelle errichtet, die heute wieder vielbesucht ist. 

Der Monat Mai ist heute die Hauptwallfahrtszeit aber auch bis in den Oktober hinein finden Wallfahrts-
messen und Andachten statt.



 

Goldmedaille




Im Jahre 1995 erhielt Lippertsreute die Goldmedaille im Landes-Wettbewerb „UNSER DORF SOLL SCHÖNER WERDEN".

 

medaille_detail
Unsere damalige Ortvorsteherin
Ancilla Starosta empfängt in Stuttgart die Goldmedaille für den Landes-Wettbewerb „UNSER DORF SOLL SCHÖNER WERDEN".

Das Dorf hat seinen ländliche Charakter in vorbildlicher Weise bewahrt und zwei Drittel der Gemarkungsfläche als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.
Darüber hinaus ist das Engagement und Zusammengehörigkeitsgefühl der Bewohner beeindruckend, was insbesondere in einem regen Vereinsleben zum Ausdruck kommt. Außerdem erhielt Lippertsreute auch den Sonderpreis des Landesverkehrsverbandes Baden-Württemberg für vorbildliche Leistungen auf dem Gebiet des Fremdenverkehrs.

 


 
Seit 2004 darf sich Lippertsreute
zudem
mit dem Prädikat
ERHOLUNGSORT
schmücken.
Erholungsort Lippertsreute
Das neue Logo vom Erholungsort
Lippertsreute.
Mittwoch, 05. Oktober 2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.